Neukirchen (zmr) Auch beim 2. Lauf des diesjährigen OTV-Cups glänzten die Biker der Corona Hornets mit mehreren Stockerlplätzen. Überragend war dieses Mal Angelo Spörl bei den Junioren. Nach einer taktischen Meisterleistung siegte er souverän. In der Jugendklasse wurde Maik Stallbaum erneut zweiter. Christian Wolf durfte sich bei den Herren M 30 als dritter feiern lassen.
Staubig und schwer war´s in Neukirchen. Aber die meisten Teilnehmer wussten bereits aus den vergangenen Jahren, auf was sie sich einließen. Kurze giftige Anstiege wechselten sich mit rasanten Abfahrten ab und alles auf technisch teilweise sehr schwerem Untergrund. Dem entsprechend wurden die Fahrerfelder schnell übersichtlich, da sie bereits zu Beginn in kleine Grüppchen auseinander brachen.
Gewohnt stark präsentierte sich, wie schon ein Woche zuvor, Maik Stallbaum. Mit seinem erneuten zweiten Rang hat er sich in der Spitze seiner Alterskategorie etabliert. Sein (weiblicher) Fanclub musste zwar die Überlegenheit von Daniel Ramster (RSC Falke Neustadt) anerkennen, durfte sich aber über die nie gefährdete Silbermedaille freuen.
Spannend machte es dagegen Neuzugang Angelo Spörl. Noch vor dem Start war er sehr skeptisch: „Ich komme direkt vom Gardasee. Meine Beine sind schwer wie Blei!“ So dauerte es auch ein paar Kilometer, bis sein Motor warm gelaufen war. Sein aggressiver aber überlegter Fahrstil überraschte dabei selbst Insider. Mit einer taktischen Meisterleistung und einer Attacke genau an der richtigen Stelle legte er in der letzen Runde die entscheidenden Meter zwischen sich und seine Verfolger. Zwar knapp aber dennoch überzeugend fuhr er seinen ersten Saisonsieg vor Andreas Schrödl vom CIS Amberg ein.
Wieder sehr stark besetzt war das Teilnehmerfeld des Hauptrennens der Kategorien M 20, M 30 und M 40. Christian Wolf hatte sich nach seinem vierten Platz in Vilseck viel vorgenommen. „Ich habe heute die Chance auf die Gesamtführung. Wäre super, wenn ich beim nächsten Rennen mit Nummer 1 am Start stehen könnte.“ Entsprechend angriffslustig ging er die Sache an. Als Spitzenreiter vor seinem Teamkollegen Andreas Reischl passierte er den ersten schweren Anstieg. Beide hatten sich aber zu viel zugemutet. Dem Konter der Konkurrenten am nächsten Berg konnten weder Wolf noch Reischl folgen. Reischl gab sogar zu Beginn der zweiten Runde völlig entnervt auf. Am Ende sprang für Wolf noch Platz Drei bei den 30-40 Jährigen heraus. Ralph Zimmermann blieb im Rahmen seiner momentanen Möglichkeiten und wurde in der gleichen Alterskategorie achter. Die Teamkollegen Herbert Deutschländer und Lothar Weinhart beendeten das Rennen auf Rang 13 und 14. Uwe Rother beweis ansteigenden Form. In der Hobbyklasse wurde er 13.
 

Ergebnisse:

 Jugend:


1. Daniel Ramster                        RSC Falke Neustadt                        25:24

2. Maik Stallbaum                        VC Corona Weiden/Corona Hornets                        26:27

3. Daniel Echhardt                        FC Wüstenselbitz                        26:40

 

Junioren:

1. Angelo Spörl                        VC Corona Weiden/Corona Hornets                        33:23

2. Andreas Schrödl                        CIS Amberg                        33:30

3. Martin Rezek                        Cyklodrak Stribro                        35:14

 

M 30:

1. Michael Hendl                        RC Schnaittach / Univega                        54:36

2. Robert Hoegl                        Team Baier Landshut / Corratec                        55:30

3. Christian Wolf                        VC Corona Weiden/Corona Hornets                        56:19

8. Ralph Zimmermann                        VC Corona Weiden/Corona Hornets                        57:59

13. Herbert Deutschländer                        VC Corona Weiden/Corona Hornets                        59:45

14. Lothar Weinhart                        VC Corona Weiden/Corona Hornets                        59:50

 

Hobbyklasse:

1. Michael Wenzel                        SC Waldthurn                        58:34

2. Harald Bauer                        Multi-Cycle Bayreuth                        59:58

3. Andreas Schieder                        Team Baier Landshut                        1:00:59

13. Uwe Rother                        VC Corona Weiden/Corona Hornets